Amnesty International Gruppe Gelnhausen

Impressum | Login

Gruppe Gelnhausen

StartseiteFallarbeit

Inzwischen haben wir erfahren, dass Salidzhon Abdurakhmanov freigelassen wurde!

Der Fall Salidzhon Abdurakhmanov (Usbekistan)

Salidzhon Abdurakhmanov ist Vorsitzender der eingetragenen Nicht-Regierungsorganisation „Committee for the Defense of the Rights of Individual“ in der autonomen Republik Karakalpakstan. Zudem ist er einer der wenigen verbleibenden freien Journalisten, die über die Situation in der autonomen Region berichten. Abdurakhmanov wurde 2008 festgenommen und am 7. Juni wegen des Besitzes von illegalen Substanzen angeklagt. Im September 2008 wurde er nach einem unfairen Verfahren zu 10 Jahren Haft verurteilt. Amnesty International stuft ihn als politischen Gefangenen ein und geht davon aus, dass die Vorwürfe konstruiert sind und Salidzhon Abdurakhmanov für seine Arbeit als Menschenrechts-verteidiger bestraft werden soll. Er befindet sich im Moment im Gefängnis. Auf Nachfrage des obersten usbekischen Gerichts wurde der Fall 2010 vom obersten Gericht der Region überprüft, was als Erfolg des internationalen Drucks gewertet wurde. Es gibt jedoch keine Informationen über das Ergebnis der Überprüfung des Falls. Der Fall wurde des Weiteren von der Europäischen Union beim regelmäßig stattfindenden EU-Usbekistan Menschenrechtsdialog angesprochen. Auch über das Ergebnis dieses Treffens gibt es keine Informationen. Salidzhon Abdurakhmanov hatte zudem eine Eingabe an den Obersten Gerichtshof des Landes formuliert und darin seine Unschuld beteuert. Eine Antwort darauf liegt nicht vor.


Hintergrundinformationen zur Menschenrechtssituation in Usbekistan:
amnesty report 2017
amnesty report 2016
amnesty report 2015
Folter in Usbekistan

Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen:
Gottesdienst in Salmünster am 10.12.2017 Artikel aus den Kinzigtal-Nachrichten vom 13.12.
Gottesdienst in Salmünster am 10.12.2017 Artikel aus der Gelnhäuser Neuen Zeitung vom 13. 12.

Übergabe der Petitionen beim Generalkonsulat